als freiberuflicher Physiotherapeut kann ich Ihnen, aktuell in der Physiotherapiepraxis Medicus in Stuttgart, sowie nach Absprache und bei entsprechender Verordnung als Hausbesuch im Stuttgarter Osten und im Raum Ostfildern, folgende Kassenleistungen auf ärtzlicher Verordnung anbieten: 

  • Klassische Massagetherapie (KMT)

  • Krankengymnastik (KG)

  • Manuelle Lymphdrainage (MLD)

  • Elektrotherapie (ET)

  • Ultraschalltherapie (US)

  • Thermotherapien (Wärme, Fango, Eis)

Terminverbeinbarung gerne telefonisch unter 0176 81618819
oder per E-Mail unter sandokaimassagen@posteo.de
  • Klassische Massage (KMT): etablierte Massagetechniken auf Grundlage der evidenzbasierten, medizinischen Physiotherapie werden bei unterschiedlichen Beschwerden im Bereich Schmerz, Stofwechselregulation und Mobilisierung von minderbeweglichem Gewebe eingesetzt. Die Behandlungszeit beträgt 15 - 20 Minuten und kann bei entsprechender Verordnung optimalerweise mit anderen physikalischen Verfahren, wie der Wärmetherapie kombiniert werden.
     

  • Krankengymnastik (KG): als Oberbegriff für die allgemeine Physiotherapie kombiniert die KG-Behandlung passive Techniken aus der KMT und anderen orthopädischen Therapien mit aktiven Übungen und Trainingseinheiten zur Mobilisierung und Stabilisierung des Bewegungssystems. Die Behandlungszeit beträgt 20 Minuten, in der zusätzlich ein Eigenübungsprogramm erarbeitet werden kann, um selbstständig an der Gesundung bzw. Prophylaxe im Alltag mitzuwirken und eigene Kompletenzen in Bezug auf die individuellen Beschwerden zu entwickeln.
     

  • Manuelle Lymphdrainage (MLD 30/45/60): mit der MLD wird das Lymphgefäßsystem des Körpers angeregt, das für den Abtransport, u. a. von Stoffwechselprodukten und überschüssiger Gewebsflüssigkeit verantwortlich ist. Bei erhöhtem Transportbedarf, z. B. im Rahmen von Wundheilungsprozessen, oder Schädigungen des Lymphsystems selbst und damit einhergehenden Lymphödemen kann die MLD Regenerationsprozesse beschleunigen und Schmerzen, sowie v. a. Schwellungen reduzieren. Je nach Verordnung wird dabei 30-, 45- oder 60-minütig behandelt. 
     

  • Elektrotherapie (ET): die physikalischen Wirkungen spezieller Ströme können die Physiotherapie in ihren therapeutischen Effekten der Schmerzlinderung und Stoffwechselanregung zusätzlich fördern. Dies erfolgt bei entsprechender Verordnung, z. B. nach einer KG oder KMT direkt in der Praxis. Bei Bedarf kann ich mit Ihnen auch Möglicheiten der Eigenbehandlung erarbeiten, die mit TENS-Geräten zuhause fortgesetzt werden kann und so einen schonenden und einfachen Beitrag zum selbständigen Schmerzmanagement bildet.
     

  • Ultraschalltherapie (US): mit dem therapeutischen  Ultraschall können lokale Stoffwechselprozesse, z. B. im unterversorgten Gewebe oder begleitend zu Wundheilungsprozessen angeregt und optimiert werden, was i. d. R. auch in Kombination zu den oben geannten Behandlungen verordnet und angewandt wird. 
     

  • Thermotherapie: da sich Temperaturveränderungen im Gewebe ebenso auf Faktoren, wie Schmerzwahrnehmung, Durchblutungsregulation und Entzündungsprozesse auswirken, wird in der Physiotherapie bei entsprechender Indikation auch wärmetherapeutisch, z. B. mit Fango, oder kältetherapeutisch, z. B. mit Eispackungen gearbeitet.